FOLLOW ME:

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

México Travel Guide

Fast genau vor zwei Wochen ging es für mich zum ersten Mal nach Mexiko! Ich erinnere mich noch genau an den Moment als ich zum ersten Mal Bilder von Tulum, den Maya Ruinen und den schnee-weißen karibischen Stränden von Mexiko gesehen habe. Seither stand das Land ganz weit oben auf meiner Travel-Bucket List und ich kann nun stolz davon berichten!

Wie immer, bringe ich euch von den schönsten Reisen meinen persönlichen Travel Guide mit den schönsten Bildern und auch einigen Tipps. Der Travel Guide bezieht sich natürlich nicht auf das ganze Land Mexico. Es geht um die Gegend rund um Cancun, Playa del Carmen und Tulum, was sich auf der Halbinsel Yucatan befindet, die direkt an das karibische Meer angrenzt.

WHEN & HOW ?

Die Halbinsel Yucatan, welche für das ganzjährig gute Wetter bekannt ist, ist von Deutschland dank Lufthansa einfach und direkt zu erreichen. Die deutsche Airline führt mehrmals wöchentlich Direktflüge nach Cancun durch. Die Flugzeit beträgt für den Hinweg, je nach Wind- und Wetterlage etwa 11 bis 12 Stunden. Der Rückflug ist dank Rückenwind mit etwa 10 Stunden etwas kürzer.

Aber auch mit anderen Airlines ist Cancun gut zu erreichen, allerdings von Deutschland aus nur mit Zwischenstop. Bei Stop-Over Flügen rate ich allerdings einen Flug zu wählen, bei welchem der Zwischenstop nicht in den USA ist. Denn dort kann man nicht nur einfach umsteigen, sondern muss richtig in das Land immigrieren und auch hierfür ist eine Einreisegenehmigung notwendig, was viel Arbeit, Geduld, und auch Stress im Voraus, als auch während der Reise bedeutet.

Stop-Over in Europa, beispielsweise in Paris, Amsterdam oder London sind deutlich harmloser und stressfreier.

Wie eben erwähnt, herrscht in der Gegend rund um Cancun und Playa del Carmen ein ganzjährig angenehmes Klima. Selten sind es tagsüber unter 20 Grand Celsius und auch die Regentage halten sich in Grenzen. Da man sich hier aber im Großraum der Karibik befindet, gibt es auch in Mexiko eine gewisse Hurrikane-Gefahr in den Sommermonaten, daher ist die beste Reisezeit von Dezember bis April.

Im Februar hat man hier Temperaturen rund um die 25 bis 35 Grand und dank dem Meer weht immer ein angenehmes Lüftchen, was das Klima nicht so drückend und die Luft eher feucht als trocken wirken lässt.

WHERE TO STAY?

Klar, Mexiko ist schon lang kein wirklicher Geheimtipp mehr und ist gerade bei Amerikanern ein beliebtes Urlaubs- und auch Partyziel. Daher ist die Küstenregion hauptsächlich von Hotels und dem Tourismus geprägt. Auch hier gibt es was die Hotelklassen angeht so gut wie alles. Vom kleinen, spartanischen Hostel bis hin zum High-End Luxus Hotel.

Wer nach Mexiko kommt, um Party zu machen wird seinen Platz wahrscheinlich in Cancun finden. Der Ort ist bekannt für seine wilden Spring-Break Partys und ist eher vergleichbar mit Palma de Mallorca und dem Ballermann.

Diejenigen, die auch nach ein wenig Ruhe suchen, findet man wohl eher in Playa del Carmen. Ein, ebenfalls wie Cancun touristischer Ort, welcher aber eher eine Kombination aus Party, Animation aber auch Ruhe und Entspannung bietet.

Tulum hingegen ist eher das Domizil für diejenigen, die nach schönen versteckten Ecken und Strände mit Ruhe und Idylle suchen. Wilde Partys findet man hier eher weniger, dennoch ist Tulum ein von Touristen sehr beliebter Ort, da sich hier die bekannten und schönsten Maya Ruinen Mexikos befinden, die direkt an der Steilklippe gelegen sind. Die meisten Touristen kommen aus den größeren Orten hier her, meist aber nur für einen Tagestrip zu den bekannten Sehenswürdigkeiten.

Ebenfalls stellen sich viele die Frage nach Sicherheit in Mexiko. Wer Bedenken hat, was das angeht, dem empfehle ich ein Hotel in den großen Hotel-Areas. Diese sind meist sehr große Anlagen, fast schon wie eine eigene Stadt oder ein Stadtteil, in welchen sich die großen Hotels angesiedelt haben.

Diese Stadtteile, wie beispielsweise "PlayaCar" in Playa del Carmen mit noch eigenen Shops und Supermärkten, Golfplätzen oder Einkaufsstraßen sind rundum mit einer Mauer umgeben und die Einfahrten mit Schranken und Wachleuten besetzt, sodass nur Leute mit Berechtigung in diese kleinen Hotel-Städtchen kommen.

Bekannte große Hotelketten wie RIU oder Wyndham findet man oft in diesen Hotel-Areas. Kleine Hotels und Hostels, welche den richtigen mexikanischen Spirit wiedergeben, findet man hier allerdings nicht.

Ein Geheimtipp, für diejenigen die sich eher nicht von großen Hotelketten mit All-Inclusive angezogen fühlen und eher auf etwas Besonderes setzen, empfehle ich das Azulik Resort & Spa in Tulum.

Leider habe ich nicht hier gewohnt, aber ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Das Adult Only Hotel ist aufgebaut wie ein großes Baumhaus, welches einem tolle, luxuriöse Zimmer mit direktem Meerblick bietet. Umgeben von Bäumen und Palmen hat man im Azulik Resort wirklich das Gefühl in einem Baumhaus mitten im Dschungel und gleichzeitig am Strand zu wohnen. Bei meinem nächsten Trip nach Tulum, ist das definitiv meine Unterkunft ;-)

WHERE TO GO?

Ruinas Mayas de Tulum

Jeder Mexiko-Interessierte weis wohl, dass die Halbinsel die Heimat der Maya war. Fast überall haben sie ihre Tempel und Städte erbaut und einige davon sind heute noch erhalten, beziehungsweise wieder entdeckt und ausgegraben worden. Die wohl mit bekanntesten und schönsten Ruinen der Mayas sind die von Tulum. Direkt an der Küste gelegen, bauten die Mayas hier ihre Städte und Tempel. Heute sieht man von den Städten nur noch einen Bruchteil, die Tempel sind hingegen noch einiger Maßen gut erhalten und gehören dank ihrer Lage zu den Haupt-Sehenswürdigkeiten von Yucatan.

Tipp: Wer die Ruinen in Ruhe und ohne hunderte andere Touristen erkunden will, sollte hier schon früh morgens nach Öffnung oder etwa eine Stunde vor Schließung der Ruinen kommen. Ansonsten teilt man die Ruine mit unendlich vielen Touristen, die hauptsächlich Hektik und Unruhe verbreiten.

Tulum

Tulum ist hier in meinem Bericht schon oft erwähnt worden, ohne genauer darauf einzugehen. Tulum ist circa 2 Stunden von Cancun und dem Flughafen entfernt, ist aber definitiv einen Ausflug wert. Hier gibt es nicht nur die eben erwähnten Maya Ruinen, sondern auch tolle Strände, Restaurants und auch Cafés, in welchen es sich tatsächlich entspannt verweilen lässt.

Tulum ist unterteilt in zwei Stadtteile, Tulum City und Tulum Beach. Strand und Strandbars und auch das Azulik Resort findet man in Tulum Beach. Einkaufsmöglichkeiten und weitere Restaurants sind hingegen in Tulum City zu finden. Beide Stadtteile sind nur wenige hundert Meter von einander entfernt und einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

Cenotes

Ein weiteres Highlight der Halbinsel sind die Cenotes. Die Gegend ist dank höhere Einflüsse durchlöchert wie ein schweizer Käse. Die Hohlräume, welche hauptsächlich unter der Erde sind, haben sich im Laufe der letzten Millionen Jahre mit Wasser gefüllt, welches durch den hohen Calcium-Gehalt glasklar ist.

Die Cenotes sind nicht unbedingt in der Nähe der großen Städte, sondern sind "wild" unter dem Festland verteilt und können so auch einmal mitten im Dschungel sein.

Um die großen Cenotes, wie beispielsweise um die Cenote Hubiku, sind teilweise große Badeanstalten oder Parkanlagen gebaut, sodass man hier mehrere Stunden verbringen kann.

Valladolid

Valladolid ist eine kleinere mexikanische Stadt im Kolonialstil, welche eher im Landesinneren von Yucatan und somit auf direkter Strecke zur wohl bekanntesten Maya Sehenswürdigkeit, dem Chitzén Itzá, liegt.

Wer die Strecke auf sich nimmt von der Küste zum Chitzén Itzá zu fahren sollte definitiv hier einen kurzen Stop einlegen. Hier spürt man den mexikanischen Spirit, sieht wie Einheimische leben und kann wohl die buntesten Hausfasaden Mexikos erleben.

Außerdem kann man hier auch einen typisch mexikanischen Markt auf dem Marktplatz vor der Kathedrale besichtigen und dort mexikanische Produkte und kleine Souvenirs kaufen.

Chitzén Itzá

Das Chitzén Itzá mit der großen Pyramide, ist wie eben erwähnt wohl die bekannteste Maya-Stätte Mexikos. Sie liegt etwa 3 Stunden Autofahrt von Cancun und den anderen touristischen Orten entfernt im Landesinneren, kurz hinter der Stadt Valladolid. Die Tempelanlage besteht aus mehreren, noch gut erhaltenen Tempeln, Häusern und einer großen Pyramide.

Es lohnt sich definitiv dort eine Führung zu machen, da die Historie und der Mythos rund um die Mayas hoch interessant ist und man ohne Guide kaum etwas darüber erfährt.

Auch hier gilt, die beste Zeit ist früh morgens oder abends. Zur Mittagszeit brennt die Sonne sehr stark und die Führung rund um die riesige Tempelanlage ist bei knapp 40 Grad sehr mühsam, da es ebenfalls kaum Schattenplätze gibt.

FOOD

Da ich leider ein sehr schlechter Food-Blogger bin und das Essen bei mir nur die kürzeste Zeit auf dem Teller verbringt, kann ich euch hierzu leider keine tollen Bilder irgendwelcher kunstvoll inszenierten Bowls zeigen, aber ich kann euch versichern, das Essen in Mexiko ist soooo gut! Um Tacos, Fajitas, Boritos und Chili kommt man so gut wie nicht herum. Auch Guacamole steht hier morgens, mittags, abends und nachts ganz oben auf der Speisekarte und wird so gut wie zu jedem Essen gereicht. Und die Guacamole in Mexiko ist die beste, die man in seinem Leben essen wird.

Wer sich hier für das traditionelle und typische Essen der Einheimischen interessiert, trifft hier auch gerne mal auf scharfe Chilis oder getrocknete oder frittierte Insekten.

Aber auch diejenigen, die was das Essen angeht eher weniger probierfreudig sind, kommen auf ihre Geschmacks-Kosten. In jedem größeren Restaurant findet man Burger, Pommes oder auch Pizza und Fleisch aller Art auf der Speisekarte, sodass hauptsächlich die Amerikaner nicht auf ihre Essgewohnheiten verzichten müssen ;-)

BEACHES

Ich muss gestehen, Mexiko hat so ziemlich mit die schönsten Strände, die ich bisher gesehen habe.

Weiße lange Strände, türkisfarbenes Wasser und Kokospalmen ziehen sich hier die Küste entlang.

Während die Strände rund um Cancun und Playa del Carmen sehr voll von Touristen sind, es viele Wassersportangebote gibt und die Fähren zu Inseln wie Cozumel oder Isla de Mujeres hier ablegen, hat man rund um Tulum die Chance ruhige und auch teils einsame Strände zu finden.

Die Strände von Tulum Beach sind zwar lang nicht so lang und weitläufig wie die von Cancun und Playa del Carmen, aber meiner Meinung nach schöner und das Wasser ist noch klarer und türkisfarbener.

Die buntesten Strände findet man im Norden von Yucatan. Las Coloradas.

Die Coloradas sind teils künstlich angelegte Salzbecken, welche dank Mikroorganismen in ein helles Rosa gefärbt sind. Gegenüber, das karibische Meer mit seinem türkis-blauen Wasser.

Das Farbspiel ist definitiv einen Ausflug wert. Leider hat unsere Zeit vor Ort nicht mehr gereicht, um die Coloradas zu sehen. Für die nächste Reise nach Mexiko stehen diese aber definitiv auf dem Plan.

XX

-Phil

In Kooperation mit Huawei

Remember: All images are mine! If you would like to use my pictures, whether it is online or print, please ask me before publishing.

All pictures, if not stated otherwise, are mine.

By the way:  We are using cookies (Jummy!) to make this Blog work! With being on this website you agreed to the usage of cookies.
© 2014-2020 PHILIPP.JACOB (ehemals Fashion Worship)/ Philipp Jacob – All rights reserved.