FOLLOW ME:

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

Hotel Review: Santiburi Beach Resort, Koh Samui

Ich melde mich zurück aus Thailand, gleich mit dem ersten Post welchen ich für euch mitgebracht habe. Die versprochene Hotel Review des Santiburi Beach Resort auf Koh Samui. Während meines Thailand Trips vergangene Woche haben mich über Instagram super viele Nachrichten erreicht mit der Frage in welchem Hotel ich wohne und ob ich einmal darüber berichten könnte.

Tatsächlich bin ich nicht durch Thailand gereist, wie von einigen vermutet, sondern bin "nur" auf die Insel Koh Samui geflogen und habe dort ein paar Tage verbracht. Koh Samui ist eine der schönsten und meist besuchtesten Inseln Thailands und liegt mitten im thailändischen Golf und daher ganzjährig mit warmen und feuchten Klima gesegnet.

Vor einem Trip, kann ich es kaum abwarten und stelle mir einen Countdown bis es endlich los geht und recherchiere was nur geht. Ob Sehenswürdigkeiten, tolle Restaurants oder Cafés, oder eben Hotels. So bin ich auf meiner Suche nach dem schönsten Hotel auf Samui gleich auf das Santiburi Beach Resort gestoßen. Und ich kann euch sagen...mein erster Gedanke hat mich nicht enttäuscht.

IN GENERAL

Das Santiburi Beach Resort ist eines der ältesten aber auch eine der schönsten 5 Sterne Anlagen auf der Insel. Gebaut in den 90er Jahren, als langsam der Tourismus nach Samui kam, war dies fast das erste Resort in direkter Strandlage, was mehrere Villen und Häuser in einem Resort zusammenfügte. Was heute typisch für thailändische Resorte ist, war damals neu und galt als Vorreiter für spätere Hotelanlagen auf der Insel. Aktuell bietet das Resort 77 Villen und mehrere Suiten, verteilt auf eine Fläche von mehreren Fussballfeldern. Neben den großzügigen Villen, dem größten Pool Samuis und einem tollen Spa-Bereich, verfügt das Resort über einen 18 Loch Golf Court und 300 Meter Privatstrand.

LOCATION

Das Santiburi Resort liegt im Norden der Insel, im kleinen Dorf Maenam Beach, unweit vom inseleigenen Airport gelegen (Circa 15-20 Minuten im Shuttle). Dank der Nordlage hat man Strand aus direkten Blick auf die Schwesterninsel Koh Phangan, welche nur 20 Kilometer entfernt liegt. Koh Phangan ist dank des bergigen Regenwaldes nicht nur nett anzuschauen, es fängt auch die ein oder anderen Regenwolken von Samuis Norden ab. So kann man extreme Wetterveränderungen auf Koh Phangan gemütlich vom Strand, in sicherer Entfernung beobachten.

FOOD

Natürlich, eines der wichtigsten Themen auf Reisen und vor allem in Thailand ist das Essen. Das Hotel bietet dir ein Frühstücksbuffet, mit vielen Dingen die man sich wünscht- allerdings nicht alles was der Europäer gerne hätte, aus logistischen Gründen. Jedoch gibt es auch eine Vielfalt an Thai-Spezialitäten, wie Dim Sum, einem Teigmantel mit Fisch- oder Fleischfüllung, Wok Nudeln, Bohnen und Reis. Klingt für den deutschen Magen zunächst nicht unbedingt verlockend für ein gemütliches Frühstück. Wer jedoch mutig ist und morgens zu Fisch und Reis greift, wird vom sensationellen Geschmack belohnt.

Für wen das erstmal nichts ist, kann auch ganz europäisch zu Croissant mit Marmelade, Brötchen mit Wurst, Käse oder Lachs oder einem Spiegelei mit Bacon greifen.

An besonders schönen Tagen, wird das Frühstück vom Restaurant an den Strand verlegt, was das Ganze natürlich zu einem besonderem Erlebnis macht.

All Inclusive, Mittags- und Abendsbuffet vermisst hier eigentlich kaum jemand. Meine Empfehlung für Thailand: Raus gehen. Und so viel wie nur geht draussen essen und genießen. Im Hotel findet man kein reines Thaifood, für welches das Land bekannt ist. Dieses findet man draussen in den Straßen und auf den Märkten. Hier kann man tolle Sachen probieren, welche es zuhause in Deutschland einfach nicht gibt.

Für wen das jedoch nichts ist, bietet das Hotel natürlich auch Abends zwei Restaurants, in welchen man A-la-Cart essen kann, allerdings gegen Aufpreis- versteht sich.

BEACH

Wie bereits erwähnt bietet das Hotel einen 300 Meter Privatstrand und schaut man sich diesen einmal genau an, merkt man erstmal wie lang doch 300 Meter sind. Sprich, Privatsphäre kommt auch am Strand nicht zu kurz. Tolle Liegen aus massivem Holz mit gemütlichen Auflagen, mit großem Abstand zu den anderen Liegen, im Schatten einer Kokuspalme- machen das Bräunen am Strand sehr erträglich. Zur Liege wird man von den Beach-Boys geführt, welche einem die Liege beziehen und mit Handtüchern, Wasser und regelmäßig auch mit Eis und Sonnencreme versorgen.

Für Familien und Actionfans gibt es Wassersportangebote, wie Windsurfen, Kajak fahren oder Stand-Up-Padeling kostenlos vom Hotel zur Verfügung gestellt. Für diejenigen die es entspannt mögen, gibt es ein Massageangebot direkt am Strand.

Der Strand ist hier zwar nicht schneeweiss und das Wasser türkis-blau, wie beispielsweise in Mexiko. Der Sand auf Samui ist eher goldbraun und das Wasser grün-klar und das Meer dank dem Wetterschutz von Koh Phangan sehr ruhig. Wellen und Wind gibt es eher selten, meistens nur zur Sturm- oder Regenzeit.

VILLA

Die Villen sind das Herzstück des Santiburi Hotels. Hiervon gibt es mehr als 70 Stück. Aktuell erweitert das Hotel die Villen und baut sehr neue, moderne Häuser. (Keine Sorge, davon bekommt man als Gast so gut wie nichts mit). Wer jedoch den thailändischen Charme mag, wie ich, für den kommen die "älteren" Villen in die engere Wahl.

Hier gibt es verschiedene Kategorien, von einer Gartenvilla, Villa mit Wasserbecken, Pool-Villa bis zur Beach-Villa, ist für jeden etwas passendes dabei.

Ich selbst habe Pool-Villa 507 gewohnt, diese hat nicht nur einen privaten Pool, mit direktem Zugang aus dem Badezimmer, sondern bietet auch besonders viel Privatsphäre, dank einer kleinen Mauer zum Strandweg mit imposantem Tor. Hinter der Villa verlief der hoteleigene Fluß, welcher ebenfalls für Privatsphäre sorgt.

Die 140 Quadratmeter große Villa selbst besteht aus einem großen Wohn- und Schlafzimmer, mit Schlaf-Couch, Fernsehen und kleiner Essecke. Im Schlafbereich findet man ein großes Himmel-King-Bed, von hier aus gelangt man in das riesige Badezimmer. Hier erwartet einen eine XXL Regendusche, ein Whirlpool und eine separate Toilette. Zwei große Waschbecken, von wo man einen tollen Blick auf den eigenen Pool hat, machen das Zähneputzen zum Erlebnis.

Vom Badezimmer geht es direkt in das Ankleidezimmer, von welchem man direkt auf den kleinen Fluss blicken kann, der hinter der Villa verläuft.

FAZIT

Träumt man von einem Urlaub in Thailand - träumt man wahrscheinlich vom Santiburi Hotel auf Koh Samui. Hier ist es tatsächlich so, wie man es sich erträumt hat.

Wunderschöne Natur, trifft auf eine tolle Hotelanlage, umgeben vom mit freundlichsten Volk, welches ich bisher kennenlernen durfte und dazu noch das super leckere Essen.

Ich hätte es mir nicht besser vorstellen können und all meine Erwartungen wurden übertroffen.

Bei meinem nächsten Trip nach Koh Samui, werde ich ohne Zögern wieder im Santiburi einchecken- diesmal jedoch länger als nur eine Woche ;-)

XX

-Phil

Remember: All images are mine! If you would like to use my pictures, whether it is online or print, please ask me before publishing.

All pictures, if not stated otherwise, are mine.

By the way:  We are using cookies (Jummy!) to make this Blog work! With being on this website you agreed to the usage of cookies.
© 2014-2020 PHILIPP.JACOB (ehemals Fashion Worship)/ Philipp Jacob – All rights reserved.