FOLLOW ME:

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

Dubai Travel Guide


WHEN & HOW

Dubai ist nicht nur eine Mega City im Nahen Osten, sondern auch ein Mega Emirat, welches ganzjährig mit viel Sonne und warmen Temperaturen gesegnet ist. Manchmal vielleicht auch schon etwas zu heiß.

Die beste Reisezeit für Dubai sind wohl die Wintermonate, von Oktober bis März. Hier blühen einem endlose Sonnenstunden mit Temperaturen von 25-30 Grad und meist kein einziger Regentag. Der ultimative Winter-Escape.

Auch Herbst und Frühling sind gute Monate für einen Trip nach Dubai.

Im Sommer ist es hier jedoch unendlich heiß, da muss man schon einmal mit Temperaturen zwischen 40-50 Grad Celsius rechnen... Hier macht ein Städte-Trip wirklich keinen Spaß, gefühlt hangelt man sich nur von Klimaanlage zu Klimaanlage.

Dubai ist von Europa aus sehr leicht zu erreichen. Täglich gehen gleich mehrere Flieger, verschiedener Fluggesellschaften in Richtung nahem Osten. Beispielsweise Emirates fliegt zwei bis drei Mal pro Tag von Zürich, München, Frankfurt und Düsseldorf aus. Genauso Lufthansa oder die Swiss.

Mit circa sechs Stunden Flugzeit, gilt der Trip nach Dubai sogar noch als Mittelstrecke und je nach Angebot kann man hier echt gute Flug-Deals abstauben.

WHERE TO STAY

Wem eine Reise in die Stadt der Superlative bevor steht, sollte sich vorab ein paar Gedanken machen, welche Lage für Ihn /Sie geeignet ist, denn zwischen Strandlage und City liegen ein paar Kilometer.

Möchte man viel Zeit am Strand verbringen und dort seine Ruhe haben, dem empfehle ich den Jumeirah Beach. Wohl der bekannteste Strandabschnitt Dubais, denn hier befindet sich das weltweit einzige sieben Sterne Hotel Burj al Arab. Drumherum gibt es auch andere highend Hotels, wie das Jumeirah Beach Hotel, das Madinat Jumeirah und viele weitere tolle Häuser. Allesamt mit privatem Strandabschnitt, welcher nur für Hotelgäste verfügbar ist.

Etwas preiswerter, aber nicht weniger exklusiv ist der Marina Beach. Dubai Marina ist ein belebtes Strandviertel im Süden Dubais. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Hotels in direkter Strandlage. Hier ist etwas mehr los, da der Strand größtenteils öffentlich ist.

Ebenfalls beste Strandlage bieten Hotels auf der bekannten Palme. Ganz vorne dabei natürlich das Atlantis the Palm Hotel am nördlichsten Punkt der Palme. Über die gesamte Palme verteilt, gibt es zahlreiche Hotels, ebenfalls mit privaten Stränden. Wer allerdings am unteren Außenring der Palme wohnt, muss immer etwas mehr Zeit einplanen um das Hotel zu erreichen. Denn um hier hin zu gelangen, muss man immer erst die Palme hoch fahren, um dann den ganzen Ring außen wieder runter zu fahren. Dauert etwa 15-20 Minuten.

Wer für Dubai eher mehr City als Strand geplant hat, sollte sich nach einem Hotel in Downtown Dubai, rund um den Burj Khalifa umschauen. Von Marina Beach fährt man circa 15 Minuten bis nach Downtown Dubai, über die Stadtautobahn. Downtown Dubai bietet neben dem Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt auch die größte Shopping Mall der Welt, sowie zahlreiche Restaurants und weitere Einkaufsmöglichkeiten.

Dubai Marina

Jumeirah Beach

FOOD

Essen... eines der wichtigsten Themen auf Reisen, zumindest für mich. Was Essen angeht, bietet Dubai wirklich für jeden etwas. In der modernen, internationalen Stadt ist gefühlt jede Kultur irgendwo vertreten. Viele südamerikanische, asiatische, afrikanische und europäisch Restaurants, sogar bayrische Brauhäuser findet man problemlos. Von Slow- bis Fastfood, von vegan/vegetarisch bis zu hunderten Fisch und Fleischsorten. Dubai bietet kulinarisch soooo viel und das gefühlt 24/7.

TOP 5 TO DO

Wer wie ich, nur ein paar Tage in Dubai zur Verfügung hat, sollte sich gut überlegen, was man erleben oder sehen möchte... denn in Dubai ist fast alles möglich.

Zu meinen Top 5 To Do`s in Dubai gehört definitiv der Besuch im (noch) höchsten Gebäude der Welt, dem BURJ KHALIFA. Wer sich auf die höchste Aussichtsplattform der Welt auf 550 Metern Höhe wagt, wird mit einem einzigartigen Blick auf die Stadt Dubai, die Wüste sowie auf den persischen Golf belohnt. Jedoch sollte man die Tickets bereits vorab online buchen, solltet ihr nicht ewig in der Schlange anstehen wollen, denn ihr werdet sicher nicht die Einzigen auf der Plattform sein.

Schon die Aufzug-Fahrt hinauf in den 124. Stock des Burj Khalifa ist ein kleines Erlebnis für sich. Man befindet sich hier nicht nur in einem der schnellsten und größten Aufzüge der Welt, sondern auch in einem kleinen 3D-Kino. Hier wird dir die Geschichte des Burj Khalifas, von der Planung bis hin zur Fertigstellung in weniger als 60 Sekunden gezeigt und erklärt.

Der Eingang zum Aufzug des Burj Khalifas befindet sich in Mitten der DUBAI MALL, welche mein nächster Punkt auf dem Pflichtprogramm für Dubai ist. Vom höchsten Gebäude der Welt, direkt in die größte Shopping Mall der Welt...Tatsächlich braucht man für diese Mall einen eigenen Gebäudeplan, um sich hier nicht zu verlaufen. Selbst der größte Shopping-Müffel wird hier fündig, denn in der Dubai Mall gibt es wirklich ALLES. Von unzähligen Bekleidung-, Souvenir- und Elektrogeschäften hin zu Luxus-, Kosmetik- und Schmuckläden. Dazu Restaurants, Bars und Cafés und einige Lebensmittelgeschäfte.

Wer mal eine Pause vom Einkaufen braucht, kann einen Abstecher in das Dubai Aquarium mit dem großen "Underwater Zoo" machen, welches sich mitten in der Mall befindet und umgerechnet circa 15 Euro Eintritt kostet. Oder wie wäre es mit einer kleinen Runde Ice Skating? Auch das ist kein Problem auf dem "Dubai Mall Ice Rink" im Erdgeschoss. Als wären die Dubai Mall und der Burj Khalifa nicht schon spektakulär genug, gibt es direkt vor den Türen der Mall und dem Burj noch die berühmten DUBAI FOUNTAINS. Der künstlich angelegte See, in Mitten des Shopping und Hotelareals wird Abends zu jeder halben Stunde zum Schauplatz tausender Touristen, die hier das einzigartige Fontänen-Spektakel bestaunen. Die Dubai Fountains sind die größten und aufwändigsten Wasserspiele der Welt und ebenfalls ein MUST-SEE in Dubai. Um die halbstündige Pause zwischen den Shows zu überbrücken, hat man den Burj Khalifa eben mal schnell zur größten Leinwand der Welt gemacht, an welcher eine Lightshow der Superlative gezeigt wird. Hierfür wurden Millionen von LEDs an der Glasfassade montiert, welche die gesamte Frontseite des Burjs in bunte Farben taucht.

"The Top" Burj Khalifa

Inside Dubai Mall

Burj Khalifa light show

Von Downtown Dubai, geht es in den Norden der Stadt. Hier entstand vor wenigen Jahren erst der neue, sehr moderne und westliche Stadtteil LA MER. Direkt am Sandstrand gelegen, erlebt man in La Mer den Surferlifestyle von Dubai, in einem Mix aus Venice Beach und Miami South Beach. Hier tummeln sich noch verhältnismäßig wenig Touristen und man kann sich eine kleine Auszeit der intensiven Stadt nehmen und für einen Moment entspannen. Man könnte fast vergessen, dass man sich in den arabischen Emiraten befindet, während man in einem der Beach Clubs seinen Burger mit Garlic Fries und einem coolen Cocktail genießt und den Surfern auf dem Meer zusieht. Für mich, noch ein kleiner Geheimtipp in Dubai.

Etwas im Inland gelegen, befindet sich der MIRACLE GARDEN, Platz 4 meiner Top 5 To Do`s in Dubai.

Dieser Ort macht seinem Namen alle Ehre und ist tatsächlich eines Wunder mitten in der trockenen Wüste von Dubai. Denn hier verbirgt sich wohl der blühendste Ort der ganzen Stadt, wo man nicht nur das größte Flugzeug der Welt, den Airbus A380 mit Millionen kleinen Blumen übersät findet, sondern auch überdimensional große Figuren, Palmen und gar ganze Wohnsiedlungen, über und über bepflanzt und bedeckt von bunten Blumen. Ein Ort, der einen staunen und glauben lässt, man erlebe hier die größte Fata Morgana seines Lebens.

Ebenfalls sollte man keinen Dubai-Trip enden lassen, ohne einen Abstecher in die WÜSTE gemacht zu haben. Nach einigen Tagen in der faszinierenden Großstadt, sollte man unbedingt noch eine oder zwei Nächte in einem Wüstencamp verbringen. Neben einer Quadfahrt oder einer Wüstensafari, erkennt man hier die ursprüngliche Version des arabischen Emirates und kann noch das Ein oder Andere kulturelle über das Wüstenvolk mitnehmen. Erst nach dem Ausflug in die Wüste war mir so richtig bewusst, wie verrückt diese Stadt, in welcher ein Superlativ das Andere jagt, eigentlich ist. Denn dort wo heute das höchste Gebäude, die luxuriösesten Hotels und teuersten Restaurants der Welt sind, war vor etwas mehr als 50 Jahren nichts, außer ein paar Millionen Staub- und Sandkörner.

La Mer

Miracle Garden

FAZIT DUBAI

Wie man unschwer erkennen kann, hat diese Stadt mächtig Eindruck bei mir hinterlassen und obwohl mein Trip schon ein paar Wochen her ist, bin ich noch heute am staunen und kann noch nicht ganz fassen, wie schnell und zu was sich dieser Ort, inmitten der arabischen Wüste entwickelt hat. Hier wird man sich immer wieder aufs Neue bewusst, zu was der Mensch fähig ist, auch wenn es fast unmöglich klingt.

Es war zwar mein erstes Mal in Dubai, aber definitiv nicht das letzte Mal.

Brunch spot "Beach Comber" at Jumeirah Beach Hotel

Hotel "The Palace Downtown"

Dubai fountain by night

A tourist, acting local

One more Jumeirah Beach picture

XX

-Phil

Remember: All images are mine! If you would like to use my pictures, whether it is online or print, please ask me before publishing.

All pictures, if not stated otherwise, are mine.

By the way:  We are using cookies (Jummy!) to make this Blog work! With being on this website you agreed to the usage of cookies.
© 2014-2020 PHILIPP.JACOB (ehemals Fashion Worship)/ Philipp Jacob – All rights reserved.