FOLLOW ME:

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

Jahresrückblick 2019


Es ist der 31. Dezember 2019 und dem Jahr, nein sogar dem Jahrzehnt bleiben nur noch wenige Stunden, welche wir noch sinnvoll nutzen möchten um das Jahr revue passieren zu lassen und auf das ein oder andere Highlight zurück zu blicken.

DEZEMBER 2018

JANUAR

Noch im Dezember 2018, gerade zurück aus DUBAI, stand plötzlich das Weihnachtsfest vor der Tür, direkt gefolgt von Silvester, zu welcher ich eine 20er Jahre Party, ganz im "The Great Gatsby"-Stil veranstaltete.

Kaum im neuen Jahr angekommen, hieß es Koffer packen für den ersten Trip des Jahres, welcher mich nach BERLIN brachte.

Die Tage in der Hauptstadt verbrachten mein Team und ich hauptsächlich mit der Erkundung des RITZ-CARLTON BERLIN, gepaart etwas Sightseeing, Shopping und Hauptstadt-Feeling.

Ende Januar ging es für mich noch für 2 Tage beruflich nach MÜNCHEN für einen Messebesuch.

FEBRUAR

Direkt Anfang Februar stand auch schon die erste Fernreise des Jahres an und es ging über den Atlantik in Richtung NEW YORK zur NY Fashion Week Mens, welche ich im Anschluss um ein paar Tage verlängerte und so noch die Stadt entdecken konnte. Noch immer beeindruckt von der mega City, frage ich mich warum es tatsächlich 22 Jahre gedauert hatte, um einmal dorthin zu gelangen.

New York gehört zu meinen Highlights des Jahres 2019 und auch 2020 werde ich wohl wieder einen Abstecher in die Stadt, die niemals schläft machen.

Ende Februar ging es weiter nach Österreich zur SKI WM 2019 in Tirol. Mit dem Team von Visit.Tirol verbrachten wir hier einige Tage im Tiefschnee und waren Teil der Weltmeisterschaft.

MÄRZ

Zu meinem Glück waren wir mit einem frühen und milden Frühjahr in diesem Jahr in Europa gesegnet, während in Amerika die Kältewelle mit Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius über das Land rollte.

Das konnten wir für uns nutzen und so meinen 23. Geburtstag in LONDON verbringen.

Die Tage haben wir im CONRAD ST. JAMES verbracht und konnten von dort aus, dank tollem Zimmer mit Office Bereich effektiv an Projekten arbeiten, aber auch meinen Geburtstag entspannt ausklingen lassen, bevor es am nächsten Tag wieder zurück ging.

APRIL

Der April stand ganz im Sinne von Pizza, Pasta e trovare (dt. entdecken).

Für ein Projekt flogen wir nach VENEDIG und verbrachten einige Tage auf der Nebeninsel Murano.

Murano, bekannt für die Glasbläserei war zu diesem Zeitpunkt der perfekte Ort, mit perfekter Kulisse für unsere Projekte. Venedig selbst war wie gewohnt überlaufen von Touristen und wir waren froh, hier nur wenige Stunden verbracht zu haben.

Auf Murano wohnten wir im HYATT CENETRIC, dem ehemaligen LaGare Hotel Venecia by Sofitel, einer ehemaligen Fabrik, welche zu einem der besten und modernsten Hotelanlagen der Stadt umgebaut wurde.

Ich lege jedem von euch Murano als Ausgangsbasis für eure Venedig-Reise ans Herz.

Venedig selbst ist meist überfüllt und Hotels sind unbezahlbar. Von Murano aus fährt man circa 15 Minuten mit der Fähre direkt an den Markusplatz- also nur einen "Katzensprung" ins Getümmel.

MAI

Im Mai zog es mich mit den Kollegen von Turkish Airline nach ISTANBUL, zur Feier des New Istanbul Airport, welcher kurz vorher eröffnet wurde. Auch dieser Trip war ein echtes Highlight im Reisejahr 2019.

Es war zwar nicht mein erstes Mal in der türkischen Metropole, jedoch fasziniert mich die Stadt immer wieder aufs Neue. Mit der Turkish Airline Familie erkundeten wir die Stadt, mit all ihren historischen Sehenswürdigkeiten auf der europäischen, als auch auf der asiatischen Seite. Denn Istanbul ist die einzige Stadt weltweit, welche sich über zwei Kontinente erstreckt. Der Trip endete mit einer Fahrt über den Bosporus zum Sonnenuntergang, bei welcher man die Stadt nochmals aus einer neuen Perspektive für sich entdecken kann.

JUNI

Mitte Juni hieß es erneut Koffer packen für ein Projekt in BARCELONA, bei welchem wir das Apartment Hotel DUQUESA DE CARDONA, direkt am Yachthafen Barcelonas für uns entdeckten.

Barcelona bedeutet für mich immer tolles Wetter, gute Vibes und viel tolles Essen.

Ebenfalls gehört der Besuch im Beach Club CARPE DIEM mittlerweile zu einem MUST-DO bei jeder Reise in die spanische Hafenstadt. Hier kann man ganz entspannt einen halben, oder sogar ganzen Tag verbringen und sich von der guten Musik, köstlichem Essen durch den Tag führen lassen. Abkühlung gefällig? Kein Problem, der Beach Club befindet sich direkt am Strand von Barcelonetta, unweit vom W-Hotel oder dem Pacha Club.

JULI

Anfang Juli zog es mich für einen Messebesuch nach MILANO und ich durfte endlich einmal das bekannte VIU Hotel Milan ausprobieren. Das moderne 5 Star Hotel, welches unweit von China Town liegt, ist bekannt für seinen Rooftop Pool, sowie die gigantische Aussicht welche man von dort oben hat.

Leider habe ich nur eine Nacht dort verbracht, werde aber definitiv wieder zurückkehren.

Den restlichen Juli war noch etwas viel Arbeit angesagt, bevor wir uns mit einem langersehnten Trip belohnten. Denn dann, ging es von Frankfurt aus nach MIAMI, von wo wir unseren Florida Roadtrip starteten.

Über den Road Trip folgt noch eine ausführlicher Post, daher möchte ich hier noch nicht zu viel verraten. Jedoch führte uns unsere Route von Miami nach FORT LAUDERDALE, von dort aus nach ORLANDO und wieder in Richtung Süden nach WEST PALM BEACH. Leider hatten wir nur eine Woche Zeit, um so viel wie möglich von der Ostküste Floridas zu sehen und abzufahren, daher mussten wir nach dem Stop in West Palm Beach wieder an unseren Ausgangspunkt Miami zurück...

AUGUST

...denn von dort aus, starte unsere Karibikkreuzfahrt mit unserem neuen Partner MSC Cruises.

Endlich konnten wir die langersehnte Kreuzfahrt antreten, was ein weiteres Highlight unserer 2 wöchigen USA/ Karibik Reise war. Auch hiervon möchte ich noch ausführlich berichten und muss daher aufpassen hier nicht all zu sehr ins Schwärmen zu geraten.

Unser Schiff, die MSC Seaside, das damalig jüngste Schiff der MSC Flotte verließ MIAMI und begab sich auf Kurs Puerto Rico. Ganze zwei einhalb Tage dauerte die Überfahrt, auf welcher man nur sich, das Schiff und den endlosen Ozean vor sich hatte. Optimal, um nach dem anstrengenden Florida Roadtrip runter zu kommen und sich ganz auf das neue Abendteuer einzulassen.

Nach knapp einem Tag in Puerto Rico verließen wir die Insel wieder und steuerten die amerikanischen Jungferninseln an. Vor Ort, begaben wir uns auf Schnorchel-Tour und erkundeten mit einem Schiff einen kleinen Strand, bevor man das Grüne Paradies umgeben vom karibischen Meer wieder verlassen musste. Abschiede tuen weh? Nicht auf einer Kreuzfahrt, denn ich freute mich schon wie ein kleines Kind auf unser nächstes Ziel SAINT MAARTEN, was zu den kleinen niederländischen Antillen gehört.

Saint Maarten ist für seinen speziellen Flughafen Welt bekannt, welcher sich direkt am Maho Beach befindet. Hier verbrachten wir den Tag, schlenderten etwas herum, ein, zwei kühle Cocktails in der Strandbar und zählten Flugzeug für Flugzeug, welche so eindrucksvoll und tief über den Strand flogen.

Hier wollte ich wirklich nicht weg...musste aber dann doch aufs Schiff zurück, denn auch unser nächstes Ziel hatte es in sich. Der vorerst letzte Stop dieser Kreuzfahrt brachte uns auf die BAHAMAS.

Hier hatten wir die einmalige Gelegenheit mit Delphinen zu schwimmen, was wir natürlich nich ablehnen konnten. Das war tatsächlich eines der Highlights dieser Reise.

Von den Bahamas aus ging es wieder zurück nach MIAMI, die tatsächliche Endstation unserer Reise durch die USA und die Karibik.

SEPTEMBER

Der September, aka auch "Fashion Month" rief und ich machte mich auf nach PARIS zur Fashion Week.

Im September reiht sich weltweit eine Fashion Show an die nächste, angefangen in New York, gefolgt von London, Milano und Paris.

Nach dem tollen Sommer war der Fashion Month ideal um sich wieder auf "Back to Business" einzustellen. Ich besuchte verschiedene Showrooms, sah einige Shows und traf so manche Leute, welche man sonst unter dem Jahr nicht sieht. Ein paar spannende und aufregende Tage, die einem nicht wirklich wie "Arbeit" vorkommen.

OKTOBER

Im Oktober trat ich wohl meine gefühlt weiteste Reise an, denn es ging ab ins Weltall. Leider nur "gefühlt", denn ich durfte für ein Projekt die Space Suite im Kameha Grand Hotel in ZÜRICH beziehen.

Einen Bericht über dieses spannende Erlebnis findet ihr hier.

Ansonsten war der Oktober eher ein ruhiger Monat, in welchem zwar viel Arbeit anstand und ich daher nicht all zu viel reiste. Was ich aber nutzen konnte, um mich auf meinen nächsten Trip im kommenden Monat vorzubereiten.

NOVEMBER

Denn im November zog es mich, wie auch schon im Vorjahr, in den Nahen Osten. Genauer gesagt nach ABU DHABI. Hier wollte ich schon lange einmal hin und seit meinem Besuch in Dubai im Jahr zuvor, umso mehr. Der Nahe Osten fasziniert mich in seiner Architektur, Opulenz und dem greifbar nahem Luxus für Jedermann.

Wir wohnten im RITZ CARLTON HOTEL ABU DHABI, welches direkt neben der bekannten Sheik Zayed Mosque, der berühmten weißen Moschee mit ihren hunderten Rundbögen und goldenen Säulen.

Diese zählt zu den größten Moscheen der Welt und erscheint, durch die komplette Marmorverkleidung wie eine Fata Morgana in der sonst so trockenen Wüste.

Ein weiteres MUST auf dieser Reise war ein Besuch im EMIRATES PALACE, dem größten und teuersten Luxushotel der Emirate. Das Hotel, welches eigentlich als Palast für den verstorbenen Scheich geplant war, dann aber zu einem Luxushotel umfunktioniert wurde, besticht ebenfalls mit der pompösen Architektur, der Großzügigkeit und natürlich auch, wie sollte es anders sein, durch das Essen.

Freitage, welche in dem Emiraten Sonntage sind, werden mit tollen sogenannten Friday-Brunches gefeiert. Jedes Hotel oder Restaurant bietet hier ein Brunch an, bei welchem man von Mittags bis spät essen und so den Freitag/Sonntag genießen kann.

DEZEMBER

Aus der Sonne des Orients zurück, musste ich wohl oder übel feststellen, dass der Winter mittlerweile unumgänglich bei uns angekommen war und langsam die Adventszeit beginnt. Diese wollte ich eher ruhig angehen, konnte viel Arbeit erledigen und etwas runter kommen, bevor es auf zum letzten Trip des Jahres ging. Die Tage kurz vor Weihnachten verbrachte ich wieder in BERLIN und ließ das Reise-Jahr 2019 dort ausklingen, wo es im Januar vor knapp 12 Monaten begann.

Dieses Mal nicht im RITZ-CARLTON, sondern im WALDORF ASTORIA BERLIN, welches ebenfalls zu meinen Favoriten in Berlin zählt.

FAZIT 2019

Nun ist es tatsächlich schon der 5. Januar 2020, an welchem ich meinen Jahresrückblick erst veröffentliche, da ich mich immer um mein Fazit 2019 gedrückt habe.

Zurückblickend war es ein tolles (Reise)-Jahr. Ich durfte wirklich viele neue, tolle Orte besuchen, lernte neue Leute kennen, sammelte Erfahrungen, die ich ohne das Reisen wohl nie hätte sammeln können.

In Zahlen bedeutet dies, dass ich insgesamt über 60 Stunden in diesem Jahr in einem Flugzeug verbracht habe, circa 55 Tage im Ausland verbrachte und total 14 verschiedene Länder bereist habe.

Gepaart mit den spannenden Reisen, war das Jahr 2019 auch mit sehr viel Arbeit verbunden. Da ich immer mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen habe, kam das ein oder andere manchmal zu kurz oder ich konnte nicht all meine Energie in ein einziges Projekt stecken.

Für 2020 habe ich mir definitiv vorgenommen Prioritäten zu setzten und statt vieles gleichzeitig, einzelnes hintereinander abzuarbeiten, um mich so intensiver mit den jeweiligen Projekten auseinander zusetzten.

Zu dem, möchte ich wieder intensiver an dem Blog arbeiten, regelmäßiger Blogposts veröffentlichen und meinen Fokus auf das Thema Reisen setzten. Im Jahr 2019 haben die sozialen Medien, vor allem Instagram als Hauptmedium Überhand genommen und der eigentliche Blog geriet eher in den Hintergrund, was mich im rückblickend ärgert.

Ich bin dankbar, mittlerweile ein tolles Team hinter mir zu haben, mit dem ich hoffentlich noch lange gemeinsame Projekte angehen werde und auch zukünftig die Welt weiter entdecken werde.

Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2020 und ein neues, aufregendes Jahrzehnt und bin gespannt was dieses so mit sich bringt.

XX

-Phil

Remember: All images are mine! If you would like to use my pictures, whether it is online or print, please ask me before publishing.

All pictures, if not stated otherwise, are mine.

By the way:  We are using cookies (Jummy!) to make this Blog work! With being on this website you agreed to the usage of cookies.
© 2014-2020 PHILIPP.JACOB (ehemals Fashion Worship)/ Philipp Jacob – All rights reserved.