FOLLOW ME:

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

Urlaub in Deutschland: 5 Regionen, die man kennen sollte Part 2

June 10, 2020

Denkst auch du über einen Urlaub im eigenen Land nach? Dann habe ich für dich hier 5 tolle Regionen innerhalb Deutschlands zusammengestellt, welche du defintiv für deinen Sommerurlaub in Betracht ziehen solltest.

Die Nord- und Ostsee habe ich euch bereits im ersten Teil dieser Beitragsreihe vorgestellt, nun folgt Part zwei und es zieht uns über Mittel-Deutschland bis hin zur südlichsten Grenze des Landes. Über Weinregionen, tiefe Wälder bis hin zum Schwabenmeer. Deutschland bietet so einige spannende Ecken, in welchen sich tolle Urlaube verbringen lassen.

 

 

 

DAS MOSELLAND

 

 Photocredit: Moselregion Traben-Trarbach&Kröv/Thomas Hegemanns

 

 

Das nächste Highlight Deutschlands, welches ich euch vorstelle befindet sich im Westen des Landes, im Drei-Ländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg, auch bekannt als das Moselland.

Die Region rund um die Mosel, dem zweitlängsten Nebenfluss des Rheins, welcher in Frankreich entspringt, ist geprägt von grünen Weinbergen, endlosen Radwegen und coolen Städten wie Trier oder Koblenz.

 

Denkt man an die Mosel, kommt einem wahrscheinlich direkt der Weisswein in den Sinn. Zu Recht! Denn das Gebiet rund um die Mosel ist bekannt für den guten Riesling aus der Pfalz, einer der besten Weine Deutschlands. Echte Weinliebhaber buchen hier eine Weinreise, auf welcher sie Stadt, Land, Fluss, Leute und Wein kennenlernen und einigen der über 75 Weingüter der Region einen Besuch abstatten.

Wer keine reine Weinreise machen möchte, sollte sich dennoch eine Pfälzer-Weinprobe nicht entgehen lassen, denn hier bekommt man wahren Qualitätswein aus den sonnenverwöhnten Weinhängen Deutschlands. Neben dem Weinanbau eignen sich diese auch besonders gut für lange Wanderungen mit konstant toller Aussicht auf die Mosel. Teils gibt es in den Weinhängen ausgeschriebene Wanderwege und geführte Tagestouren und einige tolle Plätze für ein spontanes Picknick zum Sonnenuntergang.

 

Für die Radsportler unter euch ist das Moselland ebenfalls eine spannende Region. Mit dem Fluss schlängeln sich gefühlt endlose Radwege durch die Region und führen teils durch kleine Dörfer als auch größere Städte wie beispielsweise Bernkastel-Kues. Das historische Städtchen ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren und bietet mit seinen jahrhundertealten Fachwerkhäusern, dem historischen Markplatz und den legendären Spitzhäusern eine sehenswerte Altstadt, in welcher man viele urige Weinstuben und Weinkeller findet, um den Sommerabend gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Wer die Region etwas entspannter erkunden und erleben möchte, sollte sich die mehrstündige Panorama-Bootstour oder eine Mini-Flusskreuzfahrt nicht entgehen lassen. Die Mosel ist ab Koblenz etwa 400 Kilometer lang in Richtung Neuves-Maisons in Frankreich beschiffbar. Auf dieser Strecke kommt man an vielen tollen Orten wie Cochem oder Metz vorbei, welche man bei Gelegenheit ebenfalls erkunden sollte.

 

Meine Hotelempfehlung für das Moselland ist das Hotel Villa Hügel in Trier.

Trier, die Stadt welche einst von den Römern gegründet wurde, liegt unweit der luxemburgischen Grenze. Den römischen Ursprung und Einfluss spürt man bis heute. Der Trierer Dom, die Porta Nigra oder auch die ehemaligen römischen Badeanstalten sind tolle Sehenswürigkeiten um die Historie der Stadt kennenzulernen.

Das Hotel Villa Hügel, eine ehemalige Jugendstilvilla mit modernem Anbau ist zentral und unweit der Mosel gelegen. Dank der einzigartigen Lage und mehreren großen Dachterrassen bietet das Hotel eine tolle Panoramasicht auf die Altstadt, die römischen Bauten sowie auf die Mosel.

Highlight des vier Sterne Hotels, welches sich noch immer in Familienbesitz befindet, ist der lange Infinity-Pool auf dem Dach des Adults-Only "Relax"-Bereich. In welchem sich auch das ausgezeichnete Spa und die Suiten befinden.

Im hoteleigenen Restaurant kocht man getreu dem Motto "Saisonal und ehrlich". Das ausgeklügelte Konzept des jungen und kreativen Küchenteams geht auf, denn das Restaurant, welches ebenfalls eine tolle Aussicht bietet, ist über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt.

Durch den Mix von elegantem Jugendstil und modernem Ambiente, ausgezeichneter Küche und einem tollen Wellnessbereich, der zum Entspannen und Relaxen einlädt, ist das Hotel Villa Hügel eine ganz besondere Unterkunft, die in Kombination mit der römisch geprägten Stadt Trier, die gesamte Region um die Mosel noch facettenreicher erscheinen lässt, als sie ohnehin schon ist.

 

Hotel Villa Hügel

Photocredit: Hotel Villa Hügel

 

Restaurant mit Aussicht auf die Stadt Trier und die Mosel

Photocredit: Hotel Villa Hügel

Lounge und Barbereich

Photocredit: Hotel Villa Hügel

 

Gemütlich eingerichtete Zimmer

 Photocredit: Hotel Villa Hügel

 

 Infinitypool mit 360 Grad Blick auf das Moselland

Photocredit: Hotel Villa Hügel

 Wanderwege durch die Weinhänge im Moselland

Photocredit: Mosellandtouristik GmbH

 

Weinregion Mosel

Photocredit: Mosellandtouristik GmbH

Weinregion Mosel

Photocredit: Mosellandtouristik GmbH

 

 

 

 

DER SCHWARZWALD

 

 Photocredit: Erich Spiegelhalter/Schwarzwald Tourismus

 

Der Schwarzwald, die wohl signifikanteste Gegend von Deutschland, zumindest für amerikanische und asiatische Touristen. Die Region im Südenwesten Deutschlands, welche für dichte, grüne Wälder, kalte Winter aber umso schönere Sommermonate bekannt ist, ist zugleich auch die Geburtsstätte des bekanntesten deutschen Souvernirs, der Kuckucksuhr. Diese gibt es bei Schonach im Schwarzwald in der Größe eines Einfamilienhauses zu bestaunen, aber auch in jedem Souvenirshop im Schlüsselanhänger-Format zu kaufen.

Doch der Schwarzwald ist viel mehr als Wald, Wiese und roter Bollenhut.

 

Zentrum des Schwarzwaldes ist die Universitätsstadt Freiburg im Breisgau. Die belebte Stadt ist nicht nur bei Studenten beliebt, sondern zieht auch viele Besucher an. Die mittelalterliche Altstadt, sowie das Freiburger Münster sind die Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollte. Fachwerkhäuser, massive Steinbauten und kleine Bäche, die sich durch die ganze Altstadt ziehen prägen das Stadtbild und verleihen der altertümlichen Stadt einen ganz besonderen Charme. Ebenfalls zählt Freiburg die meisten Sonnenstunden, circa 1700 jährlich und gilt so als Deutschlands sonnigste Großstadt.

Auch der Schwarzwald befindet sich in einem Drei-Ländereck, was den Städte-Fans unter euch zu Gute kommt. Denn vom Schwarzwald aus gelangt man in kurzer Zeit nach Strassburg in Frankreich, als auch nach Basel in der Schweiz. So wird der Aufenthalt im Schwarzwald zu einer abwechslungsreichen Kombination aus Städtereise, Relax- und Kultururlaub.

 

Naturverbundenheit, Ursprünglichkeit und Geborgenheit. Drei Eigenschaften, die man definitiv mit dem Schwarzwald verbindet. Ein Großteil der Region ist landwirtschaftlich geprägt und das schon seit Jahrhunderten. Viele der noch heute bestehenden Landwirtschaftsbetriebe sind tief mit der Tradition des Schwarzwaldes verbunden und führen die Höfe noch so, wie es bereits die vorigen Generationen getan haben.

Selbst heute kann man auf den Vogtsbauernhöfen noch die ursprüngliche und tradionelle Arbeitsweise der Schwarzwald-Bauern einsehen. Das Freilichtmuseum zeigt, wie Bauernfamilien vor Jahrhunderten gearbeitet, gelebt und gewohnt haben. Eine spannende Zeitreise zurück in die Ursprüge der Landwirtschaft.

 

Ein tolles Wanderziel ist die Donauquelle in Furtwangen. Wer hätte gedacht, dass der zweitlängste Fluss Europas in einem kleinen Dorf im Schwarzwald entspringt? Was absurt klingt, ist tatsächlich Fakt, auf welchen die Schwarzwälder sehr stolz sind. Der knapp 3000 Kilometer lange Fluss, welcher durch Städte wie Wien, Budapest und Belgrad fließt, bevor er schließlich im schwarzen Meer mündet und eine maximale Breite von 1.5 Kilometern hat, entspringt als kleines Bächlein aus einem Felsen in Mitten des Schwarzwaldes.

Oben angekommen, kann man es sich nach Erkundung der Donauquelle im Ausflugslokal bei einem kühlen Bier und einer typisch schwarzwälder Mahlzeit gut gehen lassen. Wer sich aber für den doch eher kurzen Aufstieg belohnen will, kann sich hier auch ein Stück Schwarzwälderkirschtorte gönnen, die jeder Besucher auf seiner Reise durch den Schwarzwald einmal probiert haben sollte.

 

Wer gerne noch etwas Action im Urlaub haben möchte, sollte definitiv einen oder mehrere Tage im Europapark in Rust verbringen. Deutschlands größter, schönster und bekanntester Freizeitpark bietet Spaß, Unterhaltung und Action für die ganze Familie. Der Themenpark, welcher europäischen Ländern nachempfunden ist, versprüht durch die authentische Gestaltung und viel Liebe zum Detail doch noch internationales Urlaubsfeeling in deinem Sommerurlaub 2020.

Ob Adrenalin-Kick in Frankreich, Panoramafahrten durch Russland oder gar ein Besuch auf einer Raumstation über der Erde, der Europapark entführt seine Besucher in eine eigene Traumwelt.

Wer die Traumreise nicht enden lassen möchte, sollte gleich über Nacht bleiben und in einem der acht parkeigenen Hotels übernachten. Natürlich sind auch diese besonders gestaltet. So nächtigt man hier beispielsweise im Colosseum in Rom, einem spanischen Herrenhaus in Andalusien oder auch in einem Planwagen oder Tippizelt im Indianerdorf des wilden Westens.

 

Kuckucksuhr, Hofgut Sternen in Breitnau

Photocredit: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Das ursprüngliche Bauernleben auf den Vogtsbauernhöfen

Photocredit: Chris Keller / Schwarzwald Tourismus GmbH

 

 

 Megacoaster "Blue Fire" im Europapark Rust

Photocredit: Europa-Park Freizeit und Familienpark Mack KG

 

Bevorzugt man doch eher den gehobenen schwarzwälder Charme, steigt man am Besten im Hotel Bareiss in Baiersbronn ab. Im 5-Sterne Superior Hotel treffen Entspannung und Genuss auf Sport, Kultur und Welness, alles im gemütlichen und gepflegten Ambiente. Das in dritter Generation geführte Familienhotel der Familie Bareiss, welches bereits 1951 eröffnet wurde, steht für luxuriös eingerichtete Zimmer, gehobene Küche und pure Gastfreundlichkeit, denn jeder Gast wird getreu dem Motto "Zu Gast bei der Familie" empfangen und genau so auch über den kompletten Aufenthalt behandelt.

Neben einem Süß- und einem Meerwasserpool, einem Schwimmteich und vielen gemütlichen Liege- und Sitzplätzen, lädt vor allem auch der tolle Panoramablick auf die grünen Berge und Wiesen des hauseigenen Waldparks zum Relaxen ein. Genauso entspannend geht es im großzügigen Welnessbereich zu. Hier erwarten die Gäste gleich fünf verschiedene Saunen, sowie eine Vielzahl an verschiedensten Spa- und Beautybehandlungen.

 

Kulinarisch lässt das Hotel Bareiss ebenfalls keine Wünsche offen. Neben fünf Hotelgastrestaurants erwarten einen ebenfalls drei A-la-Carte Restaurants: Die "Dorfstuben" mit regionalen schwarzwälder Spezialitäten, die "Kaminstuben" mit internationalen Klassikern, sowie das Restaurant Bareiss, welches mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde.

Als wahre Besonderheit des Hotels gilt die Trilogie an Genuss- und Eventlocations. Neben der Wanderhütte "Sattelei" inmitten des Nationalparks Schwarzwald, dem "Morlokhof", einem alten Bauerhof aus dem 18. Jahrhundert führt das Hotel ebenfalls den Forellenhof "Buhlbach" mit eigener Forellenzucht und Forschungseinrichtung.

Alle drei Locations beinhalten ein eigenes Restaurant, beziehungsweise eine Gaststätte, können aber auch für private Events gebucht werden. Über dieses Angebot hinaus, bietet das Hotel zahlreiche Freizeit-, Sport und Kulturangebote für Gäste jeden Alters. Von geführten Wandertouren durch die Umgebung des Hotels, dem eigenen "Kinderdörfle" oder der integrieren Shopping-Passage - langweilig wird es einem hier sicher nicht.

 

Zu Recht gilt das Hotel bei internationalen Hotelrankings als eines der schönsten Ferien-Resorts und spielt ganz oben, in der Klasse der Spitzenhotelerie in Europa mit.

Das Bareiss lebt und verkörpert die oben genannten Merkmale der Schwarzwaldkultur von der Naturverbundenheit, Ursprünglichkeit sowie der Geborgenheit voll und ganz und lässt durch dessen authentische Art den Aufenthalt im Schwarzwald zu etwas ganz Besonderem werden.

 

Gartenanlage mit Schwimmteich des Hotel Bareiss

Photocredit: Hotel Bareiss

 

 Zimmer mit gemütlichem, authentischem Ambiente

Photocredit: Hotel Bareiss

 

 Entspannen in der weitläufigen Gartenanlage

Photocredit: Hotel Bareiss

 

Meerwasserpool mit Panoramablick

Photocredit: Hotel Bareiss

 

Restaurant Bareiss, ausgezeichnet mit 3 Michelin-Sternen

Photocredit: Hotel Bareiss

 

Restaurant "Dorfstuben"

Photocredit: Hotel Bareiss

 

Familienhotel Bareiss

Photocredit: Hotel Bareiss

 

Panoramablick über den Schwarzwald

Photocredit: Erich Spiegelhalter/ Schwarzwald Tourismus

 

 

 

 

DER BODENSEE

 

Photocredit: Intern.Bodensee Tourismus GmbH (Achim Mende)

 

 

Kommen wir zu meiner letzten Urlaubsregion in Deutschland, die ich euch näher bringen möchte. Dem Bodensee, meiner Heimat. Für mich ist der Bodensee nicht nur die schönste, sondern auch die vielfältigste Region Deutschlands. Das liebevoll genannte Schwabenmeer verbindet nicht nur verschiedene Bundesländer innerhalb Deutschlands, Baden-Würtemberg und Bayern miteinander sondern gilt auch als direkte Verbindung nach Österreich und in die Schweiz. Ebenfalls ist das Fürstentum Lichtenstein nur einen Katzensprung von der schweizer Seeseite entfernt. Für internationales Urlaubsfeeling ist im Vier-Ländereck am Bodensee also bestens gesorgt.

Deutschland nimmt jedoch den größten Teil des Bodensees ein und bietet viele tolle Orte und Regionen rund um das Seeufer.

Eines der schönsten Ausflugsziele ist die Insel Mainau. Die Blumeninsel bietet toll bepflanzte Gärten, ein historisches Schloss, ein Palmenhaus sowie auch ein Schmetterlingshaus. Lange, ebene Spazierwege verbinden die Sehenswürigkeiten der Insel und führen bis ans Ufer, wo man gemütlich am Wasser einkehren kann.

Von der Mainau, geht es über den Bodanrück in die Hafenstadt Konstanz. Diese ist mit die größte Stadt am See und unter Anderem namensgebend für die englische Bezeichnung "Lake of Constance".

Die Grenzstadt mit direktem Anschluss in der Schweiz hat eine tolle Innenstadt, in welcher sich ein entspannter Nachmittag verbringen lässt. Zahlreiche Restaurants, Biergärten und Bademöglichkeiten machen die Stadt bei Studenten, Einwohnern und Touristen, doch vor allem auch den Schweizern sehr beliebt. Eine weitere Attraktion in Konstanz ist das Sealife. Rießige Aquarien, hunderte Unterwassertiere und ein großer Spielplatz direkt am Seeufer ziehen vor allem junge Familien an.

 

Eines der bekanntesten Ziele am Bodensee sind die Pfahlbauten. Das Freilichtmuseum in Unteruhldingen zeigt, wie die Völker zur Stein- und Bronzezeit am, auf und mit dem Bodensee gelebt haben. Mit einer Menge Fantasie, erinnern die Pfahlbauten an die Wasserbungalows auf den Malediven (kleiner Scherz). Sind jedoch bei Touristen mindestens genau so beliebt und ein echtes MUSS bei einem Besuch am Bodensee, schließlich gehören diese zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Auf dem Weg nach Friedrichshafen, wo sich der Bodensee-Airport befindet kommt man durch die Weinregion Meersburg. Auch von hier stammen international bekannte Weine, welche man unbedingt probieren sollte. Wie wäre es mit einer Weinprobe zum Sonnenuntergang, mit Blick auf den See und die Burg oder das Schloss Meersburg? Übrigens zwei weitere tolle Sehenswürigkeiten, die man sich unbedingt anschauen sollte.

 

Wer den Bodensee und das Vier-Ländereck federleicht von oben erkunden möchte, sollte einen Zeppelin-Rundflug wagen. Denn Friedrichshafen ist das historische Zentrum und Geburtsort der deutschen Zeppelin-Geschichte und ein beliebtes Ziel bei allen Luftfahrtbegeisterten, die sich sicher auch über einen Besuch im Zeppelinmuseum freuen. Rundflüge über die Bodenseeregion sind aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl leider schon mehrere Monate im Voraus ausgebucht. Wer diese unvergessliche Erfahrung machen möchte, sollte sich frühzeitig seinen Platz im Gigant der Lüfte sichern. Mein persönlicher Tipp, verbindet einen Zeppelin-Rundflug mit einem Besuch im Buffalo-Steakhouse, welches sich direkt am Zeppelin-Hangar und an der Landebahn des Bodensee-Airports befindet.

 

Neben Friedrichshafen, Meersburg und Konstanz bietet die deutsche Seeseite weitere tolle Orte, welche mit ihren langen Seepromenaden, schönen Innenstädten und zahlreichen Restaurants direkt am Wasser Urlaubsfeeling verbreiten. Radolfzell, Überlingen oder Kressbronn sollte man daher einen Besuch abstatten und sich durch die schmalen Gassen mit tollen Geschäften, Cafés und Eisdielen treiben lassen. Verlaufen kann man sich in den quirligen Orten jedoch nicht, denn hier führt jeder Weg einmal zum See.

 

Sehenswert ist auch das Städtchen Lindau, dessen historische Altstadt wie Venedig auf dem Wasser gebaut ist und so einen ganz besonderen Charme versprüht. Der Mangturm aus dem 12. Jahrhundert oder der steinerne Leuchtturm am Hafen sind signifikant für die Altstadt, die ein beliebtes Ziel für viele Besucher ist. Hier kann man es sich in einem der vielen Restaurants und Hotels gut gehen lassen und beim Brunch gemütlich in den Tag starten. Natürlich immer mit bester Sicht auf den See.

 

Wer seinen Sommer lieber international verbringen möchte, kann dies genauso gut am Bodensee tun. Von Lindau aus ist man innerhalb weniger Minuten mit dem Auto in Österreich. Die Stadt Bregenz läd zu einem Opern-Besuch auf der Seebühne ein, der Pfänder lockt die Wanderer hinauf und die Höhen-Mutigen  wagen auf dem Berg Karren den Gang auf den gläsernen Steg in hunderten Metern Höhe.

Von Konstanz aus kann man sogar in die Schweiz laufen. Tatsächlich liegt das schweizer Städtchen Kreuzlingen nur einen kurzen Spaziergang von der Konstanzer Innenstadt entfernt. Wer mehr von der Schweiz sehen möchte, sollte die Rheinfälle in Schaffhausen besuchen. Diese gehören zu den drei größten Wasserfällen in Europa, denn im Sommer rauschen hier rund 600.000 Liter Wasser pro Sekunde an den Besuchern vorbei.

Radsportler und Wanderer können am Bodensee spezielle Rundreisen buchen, die einen komplett rund um den See führen und so sicherstellen keine der vielen tollen Sehenswürdigkeiten und traumhaften Ortschaften des Seeufers zu verpassen. Auch mit dem Auto gibt es eine tolle 3-4 tägige Touren für eine Seeumrundung mit Halt in allen vier Ländern.

 

 Insel Reichenau

Photocredit: Intern.Bodensee Tourismus GmbH (Achim Mende)

 

 Weinreben unterhalb der Klosterkirche Birnau

Photocredit: Intern.Bodensee Tourismus GmbH (Achim Mende)

 

Meine Hotelempfehlung für die Bodenseeregion führt uns wieder zum Ausgangspunkt nach Konstanz zurück.

Ein ehemaliges Dominikanerkloster, beherbergt heute die Gäste des Inselhotel Steigenberger.

Auf einer Privatinsel, unweit der konstanzer Altstadt gelegen, erscheint das massive Gebäude aus dem 13. Jahrhundert fast schon majestätisch. Die historischen Ereignisse rund um das damalige Kloster in Konstanz lassen sich anhand gut erhaltener Wandmalereien in einem alten Kreuzgang noch wunderbar nachvollziehen und zeugen so von der großen Geschichte der Stadt und der Umgebung.

 

Außer dem historischen Kreuzgang wurde das Kloster von Grund auf modernisiert, sodass heute eine offene und helle Inneneinrichtung dem Hotel einen modernen Charme verleiht.

Die Zimmer bieten teils direkte Seesicht und laden so zu tollen Sonnenaufgängen mit Blick auf das schweizer Alpenpanorama ein. Neben einem großen Flatscreen-TV mit Sky gehören eine Klimaanlage, ein großzügiger Arbeitstisch, sowie ein gemütlicher Schlafbereich zur Standardausstattung des modernen Zimmerkonzepts.

Neben verschiedenen Saunen und Spabehandlungen im Welnessbereich, bietet das Hotel Steigenberger ebenfalls einen Fitnessraum und als Highlight ein privates Seeschwimmbad, mit direktem Seezugang für Hotelgäste.

Auf der Seeterrasse kann man die langen sonnigen Nachmittage genießen und lässt es sich bei Kaffee und Kuchen richtig gut gehen.

Abends bietet sich die Zeppelin-Bar oder der kleine Biergarten direkt am See ideal für einen Apero an, bevor den Gast das schicke A-la-Carte Dinner im Seerestaurant oder etwas rustikaler im Dominikanerstübchen erwatet.

 

Als Event- und Tagungslocation bietet das Inselhotel mehrere Optionen, von mittelgroßen Salons bis zu einem großen Festsaal, mit hohen Decken und tollem historischem Ambiente. Für Events wie Hochzeiten oder Tagungen steht ein eigenes Eventteam zur Verfügung, welches die Gäste bei der Planung und Organisation vor Ort unterstüzt.

 

Inmitten alter Klostergemäuer findet man hier ein warmes, herzliches und offenes Hotel vor, welches mit der unwiederstehlichen Seesicht, tollem Essen und viel Ruhemöglichkeiten und Zeit zum Entspannen seine Gäste verwöhnt und keinerlei Urlaubswünsche offen lässt.

 

Inselhotel Steigenberger, Konstanz

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

A-la-Carte Restauant im Inselhotel Steigenberger

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

Frühstück auf der Seeterrasse

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

Moderne, helle Zimmer mit direktem Seeblick

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

Sonnenstunden auf der Seeterrasse

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

Inselhotel Steigenberger, Konstanz

Photocredit: Steigenberger Hotels AG

 

 Weinregion Meersburg

Photocredit: Intern.Bodensee Tourismus GmbH (Achim Mende)

 

 

 Zeppelinrundflug über den Rheinfällen Schaffhausen

Photocredit: Intern.Bodensee Tourismus GmbH (Achim Mende)

 

 

 

Ich hoffe, euch mit den fünf Regionen für euren Sommerurlaub in Deutschland inspiriert zu haben. Fernweh und die Lust zu reisen, Neues zu entdecken und einfach mal raus zu kommen, kommt bei vielen momentan auf und lässt einige gerade noch ins Ungewisse blicken. 

Doch auch in schwierigen Zeiten bleiben wir optimistisch und glauben an einen tollen Sommerurlaub 2020. Vielleicht bist du diesem ja schon näher, als noch vor einigen Minuten vermutet.

 

 

XX

-Phil

 

 

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung & gilt als freundliche Empfehlung

 

Please reload

Remember: All images are mine! If you would like to use my pictures, whether it is online or print, please ask me before publishing.

All pictures, if not stated otherwise, are mine.

By the way:  We are using cookies (Jummy!) to make this Blog work! With being on this website you agreed to the usage of cookies.
© 2014-2020 PHILIPP.JACOB (ehemals Fashion Worship)/ Philipp Jacob – All rights reserved.